Nel ASA erhält Zuschuss für neue Produktionslinie für Elektrolyseure in Herøya

Oslo, 26. September 2019. Nel Hydrogen Electrolyser, eine Tochtergesellschaft von Nel ASA, hat von Enova SF („Enova“), dem norwegischen staatlichen Förderinstitut im Bereich umweltfreundliche Technologien, eine Finanzhilfe in Höhe von 9,25 Millionen NOK für Konstruktions- und Designverbesserungen der weltweit größten automatisierten Produktionslinie für alkalische Elektrolyseure im Industriepark Herøya erhalten.

„Im letzten Jahr haben wir uns zur Erweiterung unserer Produktionskapazität für alkalische Elektrolyseure entschlossen und dabei die Möglichkeiten für eine noch fortschrittlichere und größere Produktionslinie als ursprünglich geplant in Betracht gezogen. Wir freuen uns sehr, dass Enova diese Arbeit unterstützt. Der Zuschuss ist auch ein starkes Signal der Regierung, Wasserstoff als wichtigen emissionsfreien Energieträger für die Zukunft anzuerkennen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, um dieses wichtige Projekt zu realisieren“, sagt Erik-Løkke Øwre, Vice President Operations von Nel Hydrogen Electrolyser.

Die Engineering-Phase soll für die erweiterte Pilotproduktionslinie bis Ende 2019 dauern und im Erfolgsfall in eine Ausführungsphase übergehen, in der die Produktionslinie ab 2020 gebaut und betrieben wird.

Lesen Sie hier weitere Meldungen zu Nel ASA.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

UN-Entwicklungsreport: Norwegen weiterhin das Land mit der höchsten Lebensqualität