CE Maritime CleanTech baut Wertschöpfungskette für Wasserstoff auf

Oslo, 11. September 2019. Das norwegische Cluster CE Maritime CleanTech baut in Norwegen eine grüne Wasserstoff-Wertschöpfungskette auf. Dafür sei es notwendig, Barrieren zu beseitigen, norwegische Produzenten zu finden und zur Entwicklung der Infrastruktur beizutragen, teilt das Cluster mit. Ab  2022 soll Wasserstoff für die Schifffahrt kommerziell verfügbar sein. Als Geldgeber wurde unter anderem die Sparebanken Vest gefunden, die sich an der Initiative “Vestlandsut dividende“ beteiligt.

Große Teile der internationalen Schifffahrtsbranche würden Wasserstoff inzwischen als realistischste Möglichkeit für Null-Emissionen für schnelle und große Schiffe sowie für längere Transfers betrachten, erklärt CE Maritime CleanTec. In Norwegen existieren bereits mehrere Wasserstoffprojekten für Fähren, Kreuzfahrtschiffe und Schnellboote. Allerdings: Schiffe, die mit flüssigem Wasserstoff betrieben werden, müssen bisher Wasserstoff verwenden, der aus Erdgas hergestellt und von Tanklastwagen aus Europa nach Norwegen transportiert wird. Dies liefere nicht den Beitrag zum Umweltschutz, den die Industrie anstrebe. Um die Umstrukturierung abzuschließen, müsse in Norwegen eine Lieferkette für grünen flüssigen Wasserstoff aufgebaut werden. Westnorwegen habe eine starke Position im maritimen Sektor und sei daher eine natürliche Region, um mit der Arbeit zu beginnen.

NCE Maritime CleanTech möchte mit dem Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur in Norwegen eine Schlüsselrolle bei dieser Transformation spielen. Dafür soll Wasserstoff bis 2022 zu einem wettbewerbsfähigen Preis kommerziell verfügbar sein. 

“Ziel von Sparebanken Vest ist es, Westnorwegen zu einer führenden Region für Klimatechnik und Klimaschutz zu verhelfen. Mit diesem Projekt haben wir die einmalige Gelegenheit, die maritime Industrie in Westnorwegen zu stärken, die Fähigkeiten der talentierten Leute zu nutzen  und sicherzustellen, dass wir die Entwicklung in eine nachhaltige Richtung lenken. Wir sind froh, im Team zu sein”, sagt Åsne Dale-Ådland von Sparebanken Vest.

In dem Projekt bringt NCE Maritime CleanTech Teilnehmer aus führenden Unternehmen der maritimen Industrie, der Energiewirtschaft und Wasserstoffunternehmen zusammen. Mit dem Vorhaben sollen unter anderem ausreichendes Marktwissen zusammengetragen, Pilotprojekte erleichtert und der Dialog mit den Akteuren aufgenommen werden, die für Produktion und Vertrieb von Wasserstoff verantwortlich sein können. 

“Zunehmend strengere Umweltauflagen auf internationaler Ebene bedeuten, dass norwegische Unternehmen auf technologische Entwicklung und Umweltveränderungen angewiesen sind, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und zu stärken. Wasserstofflösungen für Schiffe könnten das nächste wichtige Exportprodukt für die norwegische Industrie sein, und diese Arbeit wird dazu beitragen, dass die norwegische Industrie eine Vorreiterrolle einnimmt”, sagt Hege Økland von CE Maritime CleanTech.

Finden Sie hier mehr Informationen zum Einsatz von Wasserstoff in Norwegen.


About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©Visit Norway Featured

Ryfastløpet – der weltweit erste Halbmarathon unter dem Meer