Modernes Sensorsystem auf der E18 Tvedestrand – Arendal installiert

Die Abbildung zeigt, wie Automodelle mit unterschiedlichen Antrieben auf dem Sensorbild erscheinen können.©Nye Veier AS

Arendal, 15. August 2019. Auf dem am 1. Juli dieses Jahres eröffneten neuen Autobahnabschnitt der E18 zwischen Tvedestrand und Arendal wurde ein neues Sensorsystem in Betrieb genommen. Wie das Bauunternehmen Nye Veier AS auf der Arendalsuka informierte, werden damit Daten von Verkehrsteilnehmern erfasst und analysiert, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen, die Kosten zu senken, die Verkehrsentwicklung zu beschleunigen und den Betrieb und die Wartung von Straßen zu verbessern. Die Erfassung der Daten hätte zahlreiche positiven Effekte, erklärt Laut Fredrik Vangsal, CEO von Disruptive Engineering. Mit den Ergebnissen könnten beispielsweise Staus verhindert und die Reisezeit auf Strecken, auf denen die Messungen stattfinden, insgesamt reduziert werden.

Das VS1-Sensorsystem wurde von dem norwegischen Elektronikunternehmen Hapro AS in Ås entwickelt. Es misst unter anderem Geschwindigkeit, Fahrtrichtung, Straßentemperatur und Fahrzeugklassifizierung. Außerdem würden mit diesem System Autos viel einfacher und genauer gezählt als mit den bisher eingesetzten teuren und wartungsintensiven Geräten..

Disruptive Engineering habe das System unter Berücksichtigung des Datenschutzes entwickelt. Das Sensorsystem erkenne keine Personen, sondern messe nur relevante Verkehrs- und Fahrzeuginformationen.

Finden Sie hier weitere Informationen zu Disruptive Engineering.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Norwegen –Vorposten der NATO im Hohen Norden