GTAI veröffentlicht Überblick zur Baubranche in Norwegen

Stockholm, 16. August 2019 (von Michal Wozniak, GTAI). Die norwegische Baubranche erhält mehr Aufträge als erwartet. Die Kapazitäten stoßen an ihre Grenzen. Deutsches Know-how ist gefragt. Nach einem schwachen Jahr 2018 erholt sich der norwegische Wohnungsmarkt. Die Prognosen sehen für 2019 im Schnitt ein Wachstum von knapp einem Prozent und 2020 von knapp 1,5 Prozent. Für die beiden darauffolgenden Jahre sind sich die Experten dagegen uneins: Das Statistikamt SSB geht von leichten Rückgängen, die Zentralbank Norges Bank (NB) von Wachstum im Bereich von einem bis 1,5 Prozent jährlich aus. Insgesamt sollen die jährlichen Wohnungsinvestitionen bis 2022 unter fünf  Milliarden Euro bleiben.

Lesen Sie hier den ganzen GTAI-Bericht aus der Reihe Branchen kompakt.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Norwegen –Vorposten der NATO im Hohen Norden