Lachs aus Nord-Norwegen auf der Schiene durch vier Länder nach China

Im November 2017 verkehrte der erste Containerzug vom finnischen Kouvola nach dem 8.000-Kilometer-entfernten-Xi’an in China. Ab Dezember 2019 wird dieser Zug nach Narvik in Nord-Norwegen verlängert.©Kouvola Innovation Oy

Narvik, 5. Juli 2019. Seit November 2017 verkehrt wöchentlich ein Containerzug von Kouvola in Finnland nach Xi’an in China. Die Transportzeit von zehn Tagen für die 8.000-Kilometer-Strecke durch Russland und Kasachstan ist die kürzeste Verbindung von Europa nach dem Reich der Mitte. Das Ladegut besteht aus Forstprodukten, Zellstoffen für die Papierherstellung, Maschinen, Elektronik und Textilien. Von China nach Finnland werden Konsumgüter aller Art transportiert. Wegen russischen Gegenmassnahmen auf das Embargo der EU waren Lebensmittel bisher vom Transport ausgeschlossen. Ab Dezember dieses Jahres wird dieser Zug über Tornio – Haparanda und die schwedische Erzbahn nach Narvik in Nord-Norwegen verlängert. Denn Russlands Präsident Wladimir Putin hat in einer Reihe von Gesetzesänderungen die Vorschriften für den Transit von Meeresfrüchten gelockert.

Das macht den Weg frei für Fischtransporte von Narvik durch Schweden, Finnland, Russland und Kasachstan nach China. Das 2018 vereinbarte Abkommen zwischen dem Hafen Narvik, der finnischen Kouvola Innovation und der Stadt Xi’an kann somit in die Tat umgesetzt werden. Die Transportzeit von überwiegend Lachs in Kühlcontainern beträgt zwei Wochen. Dabei wird eine neu entwickelte Technologie der amerikanischen Gesellschaft Blu Wrap mit einem Geschäftszweig auch in Norwegen angewendet. Das Verfahren verlangsamt die Entwicklung von Bakterien und die Oxidation des Fleisches. Die Haltbarkeit von Lebensmitteln wie Fisch verlängert sich von bisher etwa zwei Wochen auf 30 Tage. Auch über lange Strecken wird die Eisenbahn somit konkurrenzfähig gegenüber dem Flugzeug.

Schon heute ist Narvik ein Umschlagplatz von Fisch aus Nord-Norwegen nach den Märkten im Süden. Auf LKW wird der Fisch nach Narvik transportiert und auf die Containerzüge „Arctic Rail Express“ und „North Rail Express“ umgeschlagen. Vor zehn Jahren wurde ohne Erfolg versucht das Projekt eines China-Zuges nach Narvik zum Weitertransport der Container auf dem Seeweg nach den USA sowie Kanada unter der Bezeichnung „Northern East West Freight Corridor“ aufzugleisen. Dank dem norwegischen Exportschlager Lachs und einer neuer Frischhaltemethode kommen die Züge ins Rollen.

Jürg Streuli, Fachjournalist
juerg.streuli@swissonline.ch

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©Visit Norway Featured

Ryfastløpet – der weltweit erste Halbmarathon unter dem Meer