Trollstigen ab 2020 mit Mobilfunknetz 4G abgedeckt

Die norwegische Straßenverwaltung kündigte im vergangenen Jahr ein Angebot zur Ausweitung der Mobilfunkversorgung auf der Kreisstraße 63 vom Trollstig-Plateau nach Langdalen in Møre og Romsdal an. Telia hat jetzt den Zuschlag erhalten© SD / Henrik Jonassen

Oslo, 14. Juni 2019. Die meist befahrene Touristenstraße Norwegens, der Trollstigen, erhält eine bessere Mobilfunkanbindung. Ab 2020 soll die spektakuläre Gebirgsstraße an das 4G-Netz angeschlossen sein. Bisher war lediglich die Versorgung für Notrufe gesichert. Mit der Verfügbarkeit eines hochwertigen Funknetzes soll vor allem die Sicherheit erhöht werden.

Die Regierung sei verantwortlich für die Entwicklung der 4G-Abdeckung in einem Gebiet, in dem im Sommer Tausende von Touristen unterwegs sind. Das Notrufnetz werde ebenfalls in diesem Netzwerk funktionieren, was dazu beitrage, die Sicherheit auf der Strecke zu erhöhen, sagte Digitalisierungsminister Nikolai Astrup.

Für die Strecke wird seit langem eine bessere mobile Abdeckung gefordert. Es sei eine Herausforderung, unterwegs eine mobile Abdeckung zu erhalten, da die Straße einen Großteil des Jahres geschlossen ist, teilt das Verkehrsministerium mit. Auch erschwere der Nationalpark die Stromversorgung. Daher müssten Solarzellen und Windkraftanlagen eingesetzt werden, um das Netz am Laufen zu halten.

Eine Ausschreibung der staatlichen Straßenbehörde über die Einrichtung und den Betrieb des 4G-Netzes hat Telia gewonnen, der größte Anbieter von Mobilfunkdiensten in der nordischen Region.


About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©Visit Norway Featured

Ryfastløpet – der weltweit erste Halbmarathon unter dem Meer