Kronprinz Haakon eröffnet German Norwegian Zero Emission Forum in Berlin

Kronprinz Haakon informiert über den Stand des Ausbaus der Elektrifizierung in Norwegen.©BPN

Berlin, 24. Mai 2019. Norwegens Kronprinz Haakon hofft auf mehr deutsch-norwegische Projekte, um die Pariser Klimaziele und die Nachhaltigkeitsziele der UN zu erreichen. Zum German Norwegian Zero Emission Forum, das am 24. Mai in der Norwegischen Botschaft in Berlin stattfand, informierte der Kronprinz über den Stand der Entwicklung Norwegens hin zu einer emissionsfreien Gesellschaft.

Kronprinz Haakon startete seine Ausführung mit einem Rückblick auf das erste Elektroauto in Norwegen. 2003, so berichtete er, habe er ein sehr kleines, in Norwegen produziertes Auto gefahren, das den Weg von seinem Wohnort zum Schloss und zurück im Sommer schaffte. Im Winter habe er auf andere Transportmittel zurückgreifen müssen, da die Batterieleistung für die Strecke zu gering war. Heute sei Norwegen ein Pionier der Elektromobilität. 50 Prozent der Neuzulassungen waren im ersten Quartal Elektrofahzeuge. Bis 2025 sollen alle neuen Autos mit umweltfreundlichen Antrieben ausgestattet sein, so das Ziel der Regierung.

Eine wichtige Rolle spiele in Norwegen die Elektrifizierung von Fähren. Zwei Drittel aller Fähren sollen bis 2030 emissionsfrei betrieben werden.

Die Öl- und Gasindustrie Norwegens leiste einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung neuer Technologien, die für umweltfreundliche Produkte und Lösungen eingesetzt werden, so zum Beispiel für Offshore-Windparks oder auch für die Verlegung von Stromleitung auf dem Meeresboden.

Kronprinz Haakon würdigte die deutsch-norwegische Zusammenarbeit im Umweltbereich. Besonders hob er den Windpark „Arkona“, das grüne Kabel Nord Link und die Batteriefabrik von Siemens in Trondheim hervor. Er hoffe, so der Kronprinz, dass es künftig noch mehr Beispiele deutsch-norwegischer Kooperationen in diesem Bereich gebe.

Folgende Vertreter norwegischer Unternehmen präsentierten im Anschluss an die Ausführungen des Kronprinzen den etwa einhundert Teilnehmern des Forums Innovationen, die als Game Changer einen bedeutenden Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten können.

  • Esben Tuman, VP Corporate Affairs, Yara International ASA
  • Lars Conradi Andersen, Sales Director, Havyard Group AS
  • Odd Moen, Head of Strategy and Business Development Marine and Offshore Center, Siemens AS
  • Øyvind Stakkeland, Director Regulatory Affairs, Agder Energi
  • Tor Mühlbradt, Special Advisor, Innovation Norway
  • Tomas Wamstad, Partner and VP Market and Sales, Kodyna AS
  • Henrik Hatlebrekke, Head of MobilityLab, StartupLab

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©Visit Norway Featured

Ryfastløpet – der weltweit erste Halbmarathon unter dem Meer