Reparatur der KNM Helge Ingstad teurer als Neukauf

Die KNM Helge Ingstad nach der Bergung auf dem Dock©Forsvarsmateriell

Oslo, 15.Mai 2019. Eine Reparatur des im Herbst bei einem Nato-Manöver kollidierten Marineschiffs KNM Helge Ingstad ist wahrscheinlich teurer als der Kauf einer neuen Fregatte. Zu diesem Schluss kommt ein Bericht des norwegischen Beschaffungsamtes Forsvarsmateriell über den Zustand des Schiffes, der dem Verteidigungsministerium präsentiert wurde.

Technisch sei es möglich, das Schiff zu reparieren, aber die Arbeiten würden über fünf Jahre dauern und 12 bis 14 Milliarden NOK kosten. Der Bau eines neuen Schiffes würde ebenso viel Zeit in Anspruch nehmen, aber nur elf bis 13 Milliarden NOK kosten. Das technische, wirtschaftliche und zeitliche Risiko sei beim Neubau im Vergleich zur Reparatur des Schiffes geringer.

Die Zerlegung der KNM Helge Ingstad werde 50 bis 100 Millionen NOK kosten. Einige Teile könnten nach Überprüfung und Reparatur wiederverwendet werden, verringern jedoch die Reparaturkosten nicht wesentlich. Die Teile gelten als relevantes Ersatzteile für andere Fregatten.

Finden Sie hier den vollständigen Zustandsbericht der KNM Helge Ingstad.

Lesen Sie hier mehr zum Unfall der Fregatte.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©Visit Norway Featured

Ryfastløpet – der weltweit erste Halbmarathon unter dem Meer