Nordic EV Summit: Marktanteil neuer E-Autos wird 2019 50 Prozent erreichen

Auch die Elektrifizierung der Luftfahrt spielte eine Rolle auf dem Nordic EV-Summit.©Nordic EV-Summit

Oslo, 18.März 2019. 750 Teilnehmer nahmen in dieser Woche am Nordic EV Summit, einem der größten Konferenzen zur Elektromobilität in Oslo. 60 Referenten aus aller Welt sprachen am 21. und 22. März über die Elektrifizierung von Autos, den elektrische Seeverkehr und den Stand der Elektrifizierung in der Luftfahrt. Prominentester Gast aus Deutschland war Baden-Württembergs Transportminister Winfried Hermann.

Der Norwegische E-Car-Verband stellte während des Kongresses seine Prognosen für 2019 vor. Der Marktanteil für Elektroautos kann 2019 nach Berechnungen der Elbilbarometeret 2019 zu 50 Prozent übersteigen.

Nach Berechnungen des Elbil-Barometers 2019 planen 78.000 Norweger die Anschaffung eines neuen Elektroautos für die nächsten 12 Monate. Mit einem geschätzten Gesamtabsatz von 150.000 Pkw kann der Marktanteil von Elektroautos in Norwegen im Jahr 2019 50 Prozent übersteigen. Im vergangenen Jahr waren 32 Prozent der Neuwagenverkäufe ein Elektroauto.

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann forderte auf dem EV-Summit eine verstärkte internationale Zusammenarbeit, um Klimaziele zu erreichen und nachhaltige Mobilität auf globaler Ebene zu fördern. Unter dem Konferenztitel „Planet Electric: from national policies to global realisation“ tauschte sich Hermann unter anderem mit dem norwegischen Klima- und Umweltminister Ola Elvestuen aus.

„Um das Klima zu schützen, sind wir auf neue, klimafreundliche Technologien angewiesen. In Deutschland zählt die E-Mobilität auf der Basis von erneuerbaren Energien zu den wichtigsten Komponenten der Verkehrswende“, so Hermann. Dass die Revolutionierung des Verkehrssektors mehr bedeutet, als der Umstieg auf elektrische Fahrzeuge, wurde bei dem Gipfeltreffen hervorgehoben: „Wir müssen auch unsere Fahrzeuge effizienter nutzen, durch Car-Sharing oder Ride-Sharing und andere Transportmittel, wie Fahrräder, ÖPNV oder die Fortbewegung zu Fuß nutzen, wann immer das möglich ist. Durch nachhaltige Fortbewegungsmittel und alternative Antriebstechnologien können wir den Verkehrssektor transformieren“, sagte Hermann.

Die Kernbotschaft von Verkehrsminister Hermann in Oslo lautete: „Die Klimaziele sind noch erreichbar. Sie erfordern jedoch weit mehr Investitionen in die Schieneninfrastruktur als von der Europäischen Union und vom Bund vorgesehen und einen deutlichen Ausbau des Öffentlichen Verkehrs in den Städten und Regionen. Auch hier brauchen wir die Unterstützung der EU und vom Bund.“

Zu den Hauptrednern der Konferenz gehörte Kumi Naidoo, Generalsekretär von Amnesty International, sowie Prof. Dr. Ralph  Speth, CEO von Jaguar Land Rover.

Organisiert wurde derNordic EV Summit vom norwegischen Verband für Elektromobilitit,  elbilforening, TU, SAMS autonomous mobility und Nordic Energy Research in Zusammenarbeit mit Oslo als Europäische Umwelthauptstadt.

Der Elektroauto-Anteil am Neuwagenverkauf in Oslo liegt nach Angaben der norwegischen Straßenverkehrsinformationsbehörde (OFV) im März bisher bei 76,6 Prozent. “Für Oslo als Umwelthauptstadt Europas ist es fantastisch, dass drei von vier Neuwagenkäufern in der Stadt ein Elektroauto wählen. Nie zuvor waren die Neuwagenverkäufe in der Hauptstadt so vollständig von Elektroautos dominiert worden”, sagt Christina Bu,  Generalsekretärin der norwegischen Electric Car Association.

Zwar dürften die kommenden Monate bei den Neuwagenverkäufen etwas niedrigere Zahlen für Elektroautos aufweisen, doch werden Elektroautos 2019 landesweit fast 50 Prozent der Neuwagenverkäufe ausmachen, schätzt der Verband.

Diese Zahlen dürfen aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Anteil der mit Elektroautos oder Hybridautos gefahrenen Kilometer noch immer gering ist.

Das Fahren mit norwegischen Elektroautos stieg von 2017 bis 2018 um 45 Prozent und machte etwa sieben Prozent der gesamten Pkw-Gesamtfahrt aus.

Insgesamt sank das Fahren mit traditionellen Benzin- und Dieselfahrzeugen von 2017 auf 2018 um 6,8 bzw. 1,5 Prozent. 2018 entfielen damit 56 Prozent der Fahrten auf Pkw mit Dieselantrieb und 29,8 Prozent auf Benziner.

Finden Sie hier die Teilnehmerliste.

Informieren Sie sich hier über aktuelle Daten zur Nutzung von Elektro- und Hybridautos in Norwegen.

Verfolgen Sie hier die Konferenz live.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©Visit Norway Featured

Ryfastløpet – der weltweit erste Halbmarathon unter dem Meer