Statnett hebt Suspendierung von Siemens auf

Statnett-Konzernzentrale in Nydalen©Statnett
Statnett-Konzernzentrale imOsloer Stadtteil Nydalen©Statnett

Oslo, 21. August 2018. Der norwegischen Netzbetreiber Statnett lässt Siemens wieder als Lieferanten zu. Zu Jahresbeginn hatte das Unternehmen Siemens die Teilnahme an Ausschreibungen verwehrt, da das slowakische Unternehmen Hesia, das als Subunternehmen von Siemens eingesetzt war, die Mitarbeiter nicht den Anforderungen entsprechend bezahlt hatte und Siemens das Vergehen nur unzureichend nachverfolgt hatte. “Die Arbeiter wurden jetzt bezahlt und Siemens hat bessere Systeme für die Nachverfolgung von Subunternehmern eingerichtet”, teilte Statnett jetzt mit. Statnett hebe daher die Suspendierung von Siemens auf, werde das Unternehmen jedoch in einigen Bereichen weiter beobachten.

„Wir freuen uns, dass die betroffenen Arbeitnehmer die ihnen zustehende Vergütung erhalten haben und Siemens nun bessere Systeme für die Nachverfolgung von Subunternehmern etabliert hat. Gleichzeitig sind wir enttäuscht, dass der Prozess lange unnötig inakzeptabel verzögert wurde. Es gibt auch Grund zu betonen, dass wir noch eine Reihe von Forderungen an Siemens in anderen Fragen haben, denen sie nachgehen müssen”, erklärt Executive Vice President Elisabeth Vike Vardheim von Statnett.

“Wir sind darauf angewiesen, dass unsere Lieferanten ihren Verantwortungen nachkommen und eine gute interne Kontrolle in den Unternehmen etablieren. Wir werden das weiter verfolgen, aber wir freuen uns, dass wir jetzt die Beziehung zu einem wichtigen Lieferanten für Statnett wieder aufnehmen können“, so Vardheim weiter.

Das staatliche Unternehmen Statnett betreibt in Norwegen ein Hochspannungsnetz von 11.000 Kilometern  sowie internationale Leitungsverbindungen in die Nachbarstaaten Finnland, Schweden, Russland und Dänemark sowie in die Niederlande. Gegenwärtig entwickelt Statnett zusammen mit dem Netzbetreiber TenneT und der Investmentbank KfW in Deutschland die Unterseeverbindung NordLink nach Deutschland. 

Lesen Sie auch

Siemens Norge korrigiert Regelbruch des Subunternehmens HESIA

Siemens-Batteriewerk setzt Zeichen: Produktion in Norwegen lohnt sich

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

UN-Entwicklungsreport: Norwegen weiterhin das Land mit der höchsten Lebensqualität