Mehr LNG-Terminals für amerikanisches Gas in Europa

Erdgasexporte 2018©BP
Erdgasexporte 2017©BP Statistical Review of World Energy 2018

Washington, 26. Juli 2018. Die EU wird mehr Terminals für den Import von flüssigem Erdgas (LNG) aus den USA bauen.  “Wir haben entschieden, unsere Kooperation im Energiebereich zu stärken. Die Europäische Union wird mehr Terminals für den Import von Flüssigerdgas aus den USA bauen. Das ist auch eine Botschaft für andere”, sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker auf der Pressekonferenz mit Donald Trump. Darüber hinaus sollen mehr Sojabohnen in die EU importiert und die Industriezölle gesenkt werden.

Der Verbrauch von Erdgas wuchs 2017 nach Angaben des BP Statistical Review of World Energy 2018 weltweit um drei Prozent  (96 Milliarden Kubikmeter/bcm) gegenüber 2016. Das ist das höchste Wachstum seit 2010. China trug mit 31 bcm am stärksten zum Wachstum bei, gefolgt vom Mittleren Osten mit 28 und Europa mit 26 bcm.

Die Erdgasproduktion legte um vier Prozent (131 bcm) zu. Russland und der Iran waren mit 46 beziehungsweise 21 bcm die Treiber. Norwegens Erdgasproduktion wuchs um 7,4 bcm beziehungsweise 6,7 Prozent. Die USA waren 2017 vor Russland und dem Ira die größten Erdgasproduzent, Norwegen belegte Platz sieben.

Der Gashandel expandierte um 63 bcm oder 6,2 Prozent, wobei das LNG-Wachstum das Wachstum im Pipelinehandel übertraf. Der Anstieg der Gasexporte wurde vor allem durch LNG aus Australien und den USA (um 17 bzw. 13 Mrd m3) und durch russische Pipelines (15 bcm) getrieben.

Europa importierte 2017 65.7 bmc Erdgas in Form von LNG, davon kamen 23,7 bcm aus Katar, 14, 1 bcm aus Algerien und 12,2 Prozent aus Nigeria. Aus den USA bezog Europa lediglich 2,6 bcm LNG.

Norwegen exportierte 2017 109.2 bcm Erdgas via Pipeline und 4,8 bcm als LNG.  Derzeit wird in Norwegen Erdgas nur  aus dem Snøhvit-Feld in LNG umgewandelt.

Besonders interessiert am Import von Flüssigerdgas ist Polen. Der polnische Energiekonzern PGNiG hat Ende Juni 2018 einen 20-Jahres-Vertrag für den Verkauf und Kauf von zwei Millionen Tonnen pro Jahr (Mtpa) mit  Venture Global LNG und Port Arthur LNG aus den USA unterzeichnet.

Polen will auch eine neue Gaspipeline als Verbindung zwischen dem Norwegischen Kontinentalschelf und dem mitteleuropäischen Gasmarkt bauen.

Lesen Sie hier mehr über Norwegens Öl- und Gasexporte.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus