Parteien erzielen Einigung – landesweiter Streik in Norwegen abgewendet

NHO-Chefin Kristin Skogen Lund und LO-Leiter Hans-Christian Gabrielsen haben sich am Sonntagnachmittag auf ein Ergebnis geeinigt.©erje Bendiksby / Scanpix
NHO-Chefin Kristin Skogen Lund und LO-Leiter Hans-Christian Gabrielsen haben sich am Sonntagnachmittag auf ein Ergebnis geeinigt.©erje Bendiksby / Scanpix

Oslo, 8. April 2018. Nach 15 Überstunden haben sie die Arbeitgebervertreter und Gewerkschaften  im Tarifstreit unter Beteiligung eines Vermittlers am Sonntagnachmittag auf ein gemeinsames Dokument geeinigt und damit einen landesweiten Streik abgewendet.

„Ein Streik wäre für alle Betroffenen eine Niederlage gewesen, und ich bin erleichtert, dass wir eine Lösung gefunden haben. Beide Parteien mussten Zugeständnisse machen, um eine Einigung zu erzielen. Der Ausgangspunkt vor der Vermittlung war sehr schwierig, aber wir haben Lösungen für komplexe Themen wie Altersversorgung und Reisen gefunden“, sagt Kristin Skogen Lundd, Chefin des Arbeitgeberverbandes NHO- .

Ausgangspunkt der Arbeitgeber sei die Verhinderung eines Gesamtrahmens gewesen, der die Wettbewerbsfähigkeit norwegischer Unternehmen getroffen hätte. Die Gewerkschaft LO habe dies verstanden, obwohl es um die Interessen seiner Mitglieder ging, so Skogen Lund weiter.

 

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus