Nye Veier AS informiert über 430-Millionen-Euro-Straßenbauprojekt

Alle Tunnel zwischen Ranheim und Værnes werden mit zwei Röhren gebaut. Hier der neue Stavsjøfjell Tunnel und Brücke über die Schlucht des Flusses Homla.©Nye Veier
Alle Tunnel zwischen Ranheim und Værnes werden mit zwei Röhren gebaut. Hier der neue Stavsjøfjell Tunnel und Brücke über die Schlucht des Flusses Homla.©Nye Veier

Oslo, 3. November 2017. Nye Veier AS, die Ausbaugesellschaft für die norwegischen Fernverkehrsstraßen, informiert auf ihrer Website über die bevorstehende Ausschreibung zum Ausbau der vierspurigen E6 auf der Strecke von Ranheim nach Værnes (23 Kilometer) und von Kvithammar nach Åsen (20 Kilometer) in der Region Trondheim. Der Auftragswert beträgt ca. vier Milliarden NOK (ca. 430 Millionen Euro).

Die E6 Nord berührt die Gemeinden Trondheim, Malvik, Stjørdal und Levanger. Für Ranheim-Værnes wurden Genehmigungspläne erstellt, für Kvithammar-Åsen wurden Gemeindeverträge genehmigt.

Alle Tunnel zwischen Ranheim und Værnes werden mit zwei Röhren gebaut. Hier der neue Stavsjøfjell Tunnel und Brücke über die Schlucht des Flusses Homla.©Nye Veier
©Nye Veier

Wie die vorläufigen Pläne aussehen, werden fünf Tunnel gebaut, mit dem Forbordsfjell-Tunnel als längsten Tunnel (7,6 Kilometer mit zwei Röhren). Zusätzlich werden 20 Brücken und acht zweispurige Kreuzungen entstehen.

Im Sommer 2018 sollen die beteiligten Unternehmen am Straßenbau Ranheim nach Værnes ausgewählt werden. “Wir nutzen diese Form der Voranmeldung, damit der Markt sein Interesse an dem Projekt bekunden kann. Das Interesse an der Teilnahme am Wettbewerb muss bis zum 10. Dezember stattfinden“, sagt Freddie Fosse, Senior Adviser bei Nye Veier.

Laut Fosse haben die Vertragspartner, die sich angemeldet haben, die Möglichkeit, sich für den weiteren Wettbewerb zu qualifizieren. Am 15. Dezember erhalten sie die dafür benötigten Informationen für die Präqualifikation. Auf Grundlage eines Qualifikationsantrages bewertet Nye Veier die eingeschriebenen Bewerber anhand einer Reihe von Kriterien, um festzustellen, ob sich die Bewerber für den Wettbewerb qualifiziert haben.

Die Strecke Ranheim nach Værnes soll im Sommer 2024 fertiggestellt sein.

Kontakt:

Johan Arnt Vatnan, Projektleiter
johan.arnt.vatnan@nyeveier.no
Tel.: + 47 922 51 113

Freddie Fosse, Beraterberater
freddie.fosse@nyeveier.no
Tel.:+ 47 404 35 140

Chief Development Officer:
Jörund Gullikstad
jorund.gullikstad@nyeveier.no
Tel.:+47 90760929

Mehr Informationen finden Sie hier (in norwegischer Sprache).

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Norwegen –Vorposten der NATO im Hohen Norden