Norwegens Außenminister Brende wird Präsident des WEF

©World Economic Forum / Benedikt von Loebell
© World Economic Forum / Benedikt von Loebell

Genf, 15. September 2017. Norwegens Außenminister Børge Brende, 51, wird neuer Präsident des World Economic Forum (WEF). Der Präsident wird das operative Geschäft übernehmen und einen Vorstand führen, der für die erfolgreiche Umsetzung der Strategien und Aktivitäten des Forums verantwortlich zeichnet, heißt es in einer Presseerklärung des WEF.

Der künftige Präsident werde eng mit Schwab,79, zusammenarbeiten, der als Aufsichtsratsvorsitzender für die Gesamtstrategie des World Economic Forum zuständig bleibt.

Børge Brende wurde in Odda, Hordaland, geboren. Er gehört der konservativen Partei Høyre an. Er war seit Oktober 2013 Außenminister im Kabinett von Erna Solberg und hier zuständig unter anderem für die Entwicklungszusammenarbeit.

Er ist seit 1997 Mitglied des norwegischen Parlaments und war 1991 bis 1992 Vizevorsitzender der Europa-Bewegung in Norwegen. Im Kabinett von Kjell Magne Bondevik war er von 2001 bis 2004 Umweltminister, 2004 bis 2005 Wirtschafts- und Handelsminister. 2008 bis 2013 arbeitete  er bereits als Geschäftsführender Direktor des Weltwirtschaftsforums in Genf. 2012 bis 2013 hatte er den Posten des Mitglieds des Vorstandes des Energiekonzerns Statoil ASA inne.

Brende wird im Oktober von seinem jetzigen Amt zurücktreten.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus