Weiterer NIB-Kredit für Straßenbau in Norwegen

Mit den Kreditmitteln wird der vierspurige Ausbau der E18 auf einer neuen Trasse zwischen Rugtvedt und Dørdal finanziert©TS
Mit den Kreditmitteln wird der vierspurige Ausbau der E18 auf einer neuen Trasse zwischen Rugtvedt und Dørdal finanziert©TS

HELSINKI, 5. Juli 2017. Die Nordische Investitionsbank NIB hat dem norwegischen Mautstraßenbetreiber Vegfinans AS einen weiteren Kredit bewilligt. Nach der Freigabe von 1,5 Milliarden Kronen (156 Millionen Euro) für den Ausbau der Schnellstraße E6 Ende Juni erhält Vegfinans nochmals eine Milliarde Kronen (105 Millionen Euro) für den Ausbau der E18 westlich von Porsgrunn in der südnorwegischen Provinz Telemark. Die E18 führt von Oslo nach Kristiansand und ist damit eine der Hauptverkehrsadern im Süden des Landes.

Mit den Kreditmitteln wird der vierspurige Ausbau der E18 auf einer neuen Trasse zwischen Rugtvedt und Dørdal finanziert, hinzu kommen 1,2 Kilometer zweispurige Anschlussstrecke an die bestehende Trasse. Der Vertrag mit dem Generalauftragnehmer Hæhre Entreprenør AS mit einem Volumen von 1,8 Milliarden Kronen (189 Millionen Euro) wurde im Mai unterzeichnet, die Fertigstellung ist für Dezember 2019 geplant.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus