Komplett will noch kompletter werden

©komplett
©komplett

Oslo, 19. Juli 2017.  Das norwegische Online-Handelshaus Komplett (www.komplett.no) folgt dem Beispiel von Amazon und öffnet sich für Drittanbieter. Nach Informationen des Wirtschaftsverbands NHO bietet der „Komplett Marketplace“ eine Woche nach dem Start bereits mehr als 10.000 neue Produkte an. Im ersten Schritt werden Partner mit Produkten an Bord genommen, die mit dem Sortiment von Komplett verwandt sind.

„Elektroimportøren, Elefun und Babybanden sind die ersten Partner, die mit dabei sind, Komplett hat aber das Ziel, bis Jahresende 100 Partnerschaftsverträge zu unterzeichnet. Bislang haben wir 25 Partnerschaftsverträge unterzeichnet“, erklärte Anton Hagberg, Chef von Komplett Marketplace. Mit dem Marketplace will sich Komplett laut Pressechefin Ingebjørg Tollnes auch gegen die ausländische Konkurrenz wappnen. „Der Wettbewerb durch die großen internationalen Akteure ist größer, als vielen klar ist, und wir stellen fest, dass einige von ihnen Skandinavien ins Visier nehmen“, erklärt sie.

Die Entwicklungsarbeit an der Marketplace-Plattform hat mehrere Jahre gedauert. Über den Sommer will Komplett seinen Marketplace nun zunächst mit relativ wenigen Anbietern auf Herz und Nieren testen, bevor die Plattform dann auch für Anbieter aus völlig neuen Kategorien geöffnet wird.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Norwegen –Vorposten der NATO im Hohen Norden