NIB-Kredit für Ausbau der E6

Die Schnellstraße E6 soll zwischen Kolomoen und Moelv ausgebaut werden. Foto: nib.int

 

HELSINKI, 30. Juni 2017. Der norwegische Mautstraßenbetreiber Vegfinans E6 Gardermoen-Moelv AS erhält einen Kredit der Nordischen Investitionsbank (NIB) über 1,5 Milliarden Kronen (156 Millionen Euro) für den Ausbau der Schnellstraße E6 zwischen Kolomoen und Moelv in der Provinz Hedmark. Das Projekt sieht den vierspurigen Ausbau der bislang zwei-bis dreispurigen Strecke auf einer Länge von 42,7 km vor. Ziel ist die Verkürzung der Fahrtzeiten und die Senkung der Unfallzahlen sowie eine Verbesserung des Verkehrsflusses auf der wichtigen Nord-Süd-Route.

„Der Ausbau der Schnellstraße E6 wird der Provinz Hedmark helfen, das steigende Verkehrsaufkommen zu bewältigen. Die verbesserten Logistik- und Transportverbindungen werden zur wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit der Region beitragen“, erklärte Henrik Normann, President & CEO der Förderbank.

Der Beginn der Bauarbeiten ist in diesen Wochen geplant, die Fertigstellung bis 2021. Die Ausschreibungen werden von der staatlichen Straßenbaugesellschaft Nye Veier AS vorgenommen.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus