Höchstes Holzhaus der Welt entsteht in Brumunddal

Illustration des 18-Geschossers aus Holz am Mjøsa-See©Moelven
Illustration des 18-Geschossers aus Holz am Mjøsa-See©Moelven

Moelv, 8. Februar 2017. In Brumunddal, eine Gemeinde südlich von Lillehammer, wird ab April das höchste Holzhaus der Welt gebaut. Investor ist das Unternehmen AB Invest von Arthur und Anders Buchardt. Als Generalauftragnehmer fungiert die Firma HENT AS. Das norwegische Unternehmen Moelven Limtre AS wird als Subcontractor die im Wesentlichen auf dem Trä8-System bestehende Holzkonstruktion liefern und montieren. Ein entsprechender Vertrag zwischen HENT und Moelven wurde jetzt unterzeichnet.

Das 18-stöckige, mehr als 80 Meter hohe Gebäude hat eine Fläche von 15.000 Quadratmetern. Genutzt wird das Holzhochhaus, genannt Mjøstårnet, als Wohn- und Bürohaus und als Hotel. Es wird darüber hinaus eine Schwimmhalle, ein Restaurant und Gemeinschaftsflächen beherbergen.

Das Auftragsvolumen für Moelven Limtre beträgt 47 Millionen NOK. Die Vertragssumme für HENT AS hat einen Umfang von 500 Millionen NOK.

Die Bauarbeiten starten im April. Die Installation der von Sweco AS, Lillehammer, projektierten Holzkonstruktion erfolgt von September 2017 bis April 2018. Den Entwurf des Gebäudes lieferte das Architekturbüro Voll architekter. 

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Norwegen –Vorposten der NATO im Hohen Norden