Weniger Versorgungsschiffe, mehr Tanker

Oslo, 27. Januar 2017. Die norwegische Handelsflotte vergrößerte sich im vergangenen Jahr gegenüber 2015 um 29 Schiffe, die Transportkapazität wuchs um 750.000 Tonnen. Von den 1.402 Schiffe, die nach Angaben der norwegischen Statistikbehörde SSB im Norwegian Ordinary Ship Register (NOR) und im Norwegian International Ship Register (NIS) registriert, waren, haben 1.289 Schiffe mit einer Tonnage von 13,4 Millionen norwegische Eigentümer. 862 Schiffe, fünf weniger als 2015, wurden im Norwegian Ordinary Ship Register registriert.

Die meisten Schiffe im NOR sind Passagierschiffe, bei den im NIS registrierten Schiffen handelt es sich mehrheitlich um Tanker.

Ende 2016 waren im NOR und NIS 470 Massengutfrachter mit einer Tonnage von 6,6 Millionen registriert – 30 Schiffe mehr als 2015. 96 Prozent der Massengutfrachter befinden sich im norwegischen Besitz.

Die Zahl der Versorgungsschiffe für die Öl- und Gasindustrie ging 2016 zurück. Insgesamt waren 286 Schiffe registriert, 17 weniger als im Vorjahr. Das Frachtvolumen allerdings blieb konstant.

Die Tankerflotte dagegen wuchs. 2016 waren 202 Tanker mit einer Tonnage von 7,5 Millionen im NIS registriert – sowohl norwegische als auch ausländische. Das waren 14 mehr als im Vorjahr. 19 Tanker waren im NOR eingetragen.

 

 

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus