Verarbeitungsindustrie mit leichtem Rückgang

grafik-manufactoring_1Oslo, 6. Januar 2017. Norwegens verarbeitende Industrie hatte von September bis November 2016 einen leichten Rückgang gegenüber den Monaten Juni bis August 2016 hinzunehmen – verursacht vor allem durch die Nahrungsmittelindustrie sowie die Erdölverarbeitung. Wie die norwegische Statistikbehörde SBB informiert, sank die Produktion in der Verarbeitungsindustrie im genannten Zeitraum um 0,6 Prozent. Die Petroleumindustrie, die Chemiebranche und die Pharmazie sanken um 2,3 Prozent. Der Rückgang im Bereich der Nahrungsmittelverarbeitung wird mit der erhöhten Produktion in den vorangegangenen Monaten sowie mit reduzierten Fischfangquoten erklärt. Im Bereich der Petroleumindustrie, der Chemiebranche und der Pharmazie führten Betriebspausen und Wartungsarbeiten der wichtigsten Zulieferer zu einem Rückgang der Produktion.

Im Jahresvergleich – November 2016 zu November 2015 – ging die Produktion in der verarbeitenden Industrie um 4,2 Prozent zurück. Hierfür war in erster Linie der Maschinenbau mit einem Minus von 22,1 Prozent verantwortlich.

Quelle: SBB

Index of production. Changes in per cent 

Index of production. Seasonally adjusted Index of production. Calendar adjusted
Monthly change Three-month change Twelve-month change
November 2016 / October 2016 September 2016 – November 2016 / June 2016 – August 2016 November 2016 / November 2015
Extraction, mining, manufacturing and elec 0.5 -0.4 1.3
Extraction and related services 0.9 -0.3 3.8
Mining and quarrying 0.3 -1.8 9.5
Manufacturing -0.1 -0.6 -4.2
Food, beverage and tobacco 2.7 -1.6 -1.7
Refined petro., chemicals, pharmac. 5.7 -2.3 14.1
Basic metals -2.2 -2.8 -3.7
Machinery and equipment -3.2 -0.3 -22.1
Ships, boats and oil platforms -3.5 -1.7 -5.0
Electricity, gas and steam -0.3 0.4 0.9

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus