Neues Institut für Energieeffizienz in der Industrie

Staatssekretär Kjell-Børge Freiberg bei der Eröffnung des HighEFF ©SINTEF/Gry Karin Stimo
Staatssekretär Kjell-Børge Freiberg bei der Eröffnung des HighEFF ©SINTEF/Gry Karin Stimo

Trondheim, 9. Dezember 2016. In Norwegen wurde am 28. November das weltweit größte Forschungszentrum für Energieeffizienz in der Industrie eröffnet. Das Centre for an Energy Efficient and Competitive Industry for the Future, HighEFF, gehört zum Ministerium für Petroleum und Energie, wird vom norwegischen Forschungsrat und seinen Industriekunden finanziert und läuft bis 2024. Das Wissenschaftlerteam soll sich aus den 50 bedeutendsten Industrie- und Forschungsorganisationen weltweit rekrutieren.

Mit der neuen Einrichtung sollen Unternehmen bei der Schaffung eines klimafreundlichen und profitablen Industriesektors unterstützt werden. Das HighEFF ist in vier Industriebereiche unterteilt:

  • Öl, Gas, Energie;
  • Metalle und Materialen;
  • Nahrungsmittel und Chemie;
  • Industriecluster.

SINTEF Energy Research wird das Programm in enger Zusammenarbeit mit der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie, Trondheim, und der SINTEF Gruppe leiten. In das Projekt sind über 35 Industriepartner und 15 Forschungseinrichtungen involviert. Koordinatorin ist Anne Katrin Hemmingsen.

Kontakt: AnneKarinT.Hemmingsen@sintef.no

 

 

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus