Industrieproduktion um 3,9 Prozent gefallen

Norwegen industrieproduktion_3q2016Oslo, 7. November 2016. Norwegens Industrieproduktion ging im dritten Quartal gegenüber dem zweiten Quartal 2016 um 3,9 Prozent zurück. Nach Angaben der Statistikbehörde SBB ist für diese Misere in erster Linie die Öl- und Gasindustrie verantwortlich, die in diesem Zeitraum einen Produktionsrückgang von 5,3 Prozent zu verzeichnen hatte. Die verarbeitende Industrie sank im Quartalsvergleich um 1,7 Prozent, wobei die Nahrungsmittelindustrie und die chemische Industrie zulegen konnten, der Maschinenbau und die Schiffbauindustrie einschließlich des Baus von Ölplattformen aber um mehr als acht Prozent schrumpften.

Im Jahresvergleich sank die Industrieproduktion insgesamt im September 2016 gegenüber September 2015 um 12,4 Prozent, die Öl- und Gasindustrie und die verbundenen Dienstleistungen sogar um 18,2 Prozent.

Wachstum hatte der Bergbau außerhalb der Öl- und Gasindustrie zu verzeichnen. Die Produktion in dieser Branche legte im dritten Quartal gegenüber dem zweiten Quartal um 12,3 Prozent zu, im September 2016 war die Produktion um 8,4 Prozent höher als im Vorjahresmonat.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus