Kraftwerk Nedre Røssåga wiedereröffnet

Das Kraftwerk Nedre Røssåga©Statkraft
Das Kraftwerk Nedre Røssåga©Statkraft

Oslo, 18.Oktober 2016. Nach umfangreicher Renovierung und Erweiterung hat der norwegische Energiekonzern Statkraft das Wasserkraftwerk Nedre Røssåga in Nordland wiedereröffnet. Die Anlage gehört mit einer Leistung von 2,15 TWh/Jahr, 1,6 Prozent der erzeugten Energie des Landes, zu den größten Kraftwerken in Norwegen. Mit dem Ausbau wuchsen die Kapazitäten von Nedre Røssåga von 250 MW auf 350 MW. Etwa 100.000 Haushalte werden mit Energie aus dem Kraftwerk versorgt.

An der Zeremonie zur Wiedereröffnung nahmen unter anderen Kjell Borge Freiberg, Staatssekretär im Ministerium für Petroleum und Energie, sowie Statkraft-CEO Christian Rynning-Tønnesen teil.

Erstmals seit Jahrzehnten wurden bei der Rekonstruktion Tunnelbohrmaschinen für neue Wasserzugänge genutzt. Insgesamt wurden 19 Kilometer Tunnel gebohrt. Das gesamte Projekt kostete etwa zwei Milliarden NOK. Die Umbauarbeiten dauerten vier Jahre.

Wie das Unternehmen mitteilt, habe die Rekonstruktion auch einen positiven Effekt auf die Umwelt. Parallel zur gestiegenen Menge an Wasserkraft hätten sich die Bedingungen für Lachse und Forellen im Fluss Røssåga verbessert. Da Wasser in den Fluss zurückgeleitet werde, hätte sich das Laichgebiet vergrößert.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus