Statoil feiert Förderung von 5 Milliarden Barrel aus Statfjord-Vorkommen

Norwegens Energie-Minister Tord Lien auf dem goldenen Jubiläumsfass.©Ole Jørgen Bratland
Norwegens Energie-Minister Tord Lien auf dem goldenen Jubiläumsfass.©Ole Jørgen Bratland

Stavanger, 19. September 2016. Norwegens größter Öl- und Gaskonzern Statoil feierte am 19. September gemeinsam mit den beteiligten Partnern Cnetrica und ExxonMobile sowie dem norwegischem Minister für Petroleum und Energie, Tord Lien, die Förderung von fünf Milliarden Barrel Öläquivalent seit der ersten Statfjord-Bohrung im Jahr 1979.

„Die Effekte, die mit Statfjord erzielt wurden, können kaum hoch genug geschätzt werden“, sagte Arne Sigve Nylund, Vize-Präsident für Entwicklung und Produktion von Statoil. „ Es wurden mehr als 1.500 Milliarden Norwegische Kornen an Einnahmen erzielt und 200.000 direkte und indirekte Arbeitsjahre seit den 1970er Jahren geschaffen. Insofern hat das Feld eine große Bedeutung für die norwegische Gesellschaft.“ Ursprünglich hatten die Partner erwartet, 40 Prozent des Statfjord-Vorkommens ausbeuten zu können. Inzwischen ist man bei 67 Prozent angekommen.

statfjord_e-1Eigentlich hatte man erwartet, das Feld bereits vor zehn Jahren schließen zu müssen, so Nylund. Der technologische Fortschritt und die Erfahrungen, die man über die Jahre gesammelt habe, clevere Entscheidungen und smarte Lösungen hätten es jedoch ermöglicht, das produktive Leben des Feldes weiter auszudehnen. Dies sei charakteristisch für die Geschichte der norwegischen Ölindustrie und für das nächste Kapitel, an dem bei Statfjord gearbeitet werde.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus