Energieministerium präsentiert White Paper

Oslo, 15. September 2016. Norwegens Ministerium für Petroleum und Energie hat dem Parlament ein White Paper zur Entwicklung der Energiepolitik „White Paper on energy policy – Power for change – an energy policy towards 2030“ präsentiert. Wichtigste Aufgabe sei es, die Liefersicherheit, die Konsequenzen für das Klima und das Wirtschaftswachstum als Teil einer effizienten und klimafreundlichen Energiezulieferung zu betrachten.

„17 Jahre sind vergangen, seit das Parlament das letzte Mal einen Überblick über die Entwicklung, den Status und die Perspektiven unserer nationalen Energielieferungen erhalten hat“, sagte Minister Tord Lien. Seit 1999 habe sich der Energiemarkt und die Politik derNachbarländer beträchtlich verändert. Die Vereinbarungen von Paris hätten das internationale Engagement gestärkt, weitere Fortschritte zur Emissionsreduzierung und zur Klimaverbesserung zu erreichen. Die Energiebranche solle auch weiterhin die Basis für kontinuierliches Wachstum und Wohlstand sein. Dafür werde man sich auf folgende Bereiche konzentrieren:

  • Verbesserung der Liefersicherheit;
  • Effiziente Produktion der Erneuerbaren Energien;
  • Effizienterer und klimafreundlicherer Umgang mit Energie;
  • Wirtschaftswachstum und werthaltiges Wachstum durch effizienten Umgang mit profitablen erneuerbaren Ressourcen.

Künftig soll der Integration mit anderen Märkten, vor allem der Zusammenarbeit mit dem europäischen Energiemarkt, mehr Bedeutung beigemessen werden. Die rechtlichen Rahmenbedingungen sollen so verändert werden, dass neben dem staatlichen Unternehmen TSO Statnett auch andere Firmen als Besitzer und Betreiber von Stromnetzen aktiv sein können. Die Regierung will keine neuen Ziele im Grünen Zertifikatesystem einführen. Außerdem ist die Einführung eines nationalen Rechtsrahmens für die Windenergie geplant.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus