DNB und Nordea kooperieren im Baltikum

Oslo, 25. August 2016. Nordea und DNB, die beiden führenden Banken in Schweden und Norwegen, wollen das Baltikum künftig gemeinsam bearbeiten. In einem Abkommen vereinbarten die Finanzinstitute, dass ihre Operationen in Estland, Lettland und Litauen zusammengelegt werden, um die Marktführerschaft mit starken nordischen Wurzeln zu garantieren.

Nordea habe sich in den vergangenen Jahren zu einer soliden und erfolgreichen Bank im Baltikum entwickelt mit einer starken Position als Nummer drei auf dem Bankenmarkt. Nun sei die Zeit gekommen, den nächsten Schritt in Angriff zu nehmen, sagte Inga Skisaker, Leiter der Banking Baltic Countries von Nordea. Gemeinsam mit DNB werde man eine stärkere geografische Präsenz erhalten und könne ein breiteres Produktportfolio anbieten.

Beide Institute könnten sich im Baltikum gut ergänzen, heißt es in einer Pressemittelung von DNB. Während Nordea vor allem gut im Geschäft mit großen Unternehmen etabliert sei, habe DNB eine starke Position im Mittelstand. Auch das Geschäft mit den Privatkunden könne gemeinsam besser entwickelt werden. DNB sei vor allem in Estland stark, DNB habe eine starke Präsenz in Litauen.

In dem neuen gemeinsamen Finanzinstitut werden beide Banken gleiche Stimmrechte haben. Die Bank will im zweiten Quartal 2017 das operative Geschäft aufnehmen.

DNB ist die größte Bankengruppe Norwegens und eine der größten Banken im nordischen Raum. Im Baltikum unterhält DNB 70 Filialen.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Deutsch-norwegische Beziehungen im Fast-Track-Modus