Öl- und Gasfirmen passen Investitionen an

Bohrungen im Johan-Sverdrup-Feld©Kjetil Eide Statoil ASA
Bohrungen im Johan-Sverdrup-Feld©Kjetil Eide Statoil ASA

Oslo, 24. August 2016. Norwegische Öl- und Gaskonzerne werden ihre Investitionen in diesem Jahr um voraussichtlich 17,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr reduzieren. Das beschert der gesamten Branche inklusive aller Dienstleistungen einen Rückgang der Investitionssumme um 12,3 Prozent gegenüber 2015. Für dieses Jahr werden nach Angaben des statistischen Büros Norwegen Investitionen in Höhe von 213,7 Milliarden NOK erwartet. Für 2017 werde die Ausgabesumme 197,6 Milliarden NOK betragen – ein nochmaliger Rückgang um 14,5 Prozent, so das Statistikamt. Hintergrund der Zurückhaltung seien die nach wie vor niedrigen Öl- und Gaspreise.

Lesen Sie die gesamte Pressemeldung in englischer Sprache hier.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

UN-Entwicklungsreport: Norwegen weiterhin das Land mit der höchsten Lebensqualität