Norwegian Electric Systems erhält neuen Auftrag von Fjord1

Die neuen Elektrofähren von Fjord1 sollen bis zum 1. Januar 2020 einsatzbereit sein.©Corvus
Die neuen Elektrofähren von Fjord1 sollen bis zum 1. Januar 2020 einsatzbereit sein.©Havyard Shipyard

Bergen/ Richmond., 28. Januar 2019. Norwegian Electric Systems (NES) wird fünf neue vollelektrische Fähren, die von Havyard für den norwegischen Fährbetreiber Fjord1 gebaut werden, mit auf Lithium-Ionen-Batterien basierenden Energiespeichersystemen (ESS) ausrüsten. Das teilte der kanadische Hersteller von Energiespeichersystemen Corvus Energy mit. Corvus Energy ist Miteigentümer des kanadisch-norwegischen Joint Ventures NES.

Corvus Energy versorgt nach eigenen Angaben mehr Fähren mit Batteriestrom als alle anderen Anbieter von Energiespeichersystemen zusammen. Bisher hat Corvus Energy Energiespeichersysteme Systeme für acht  elektrische Fjord1-Fähren geliefert, die auf vier norwegischen Küstenrouten verkehren.

Die fünf neuen rein elektrischen Fähren sind im Havyard 932-Design entwickelt und werden in der Havyard Shipyard in Leirvik, Sogn, gebaut. Jede Fähre ist 67 Meter lang, fasst 50 Autos und wird mit einer luftgekühlten Corvus Orca Energy ESS ausgestattet, die das vollelektrische Strom- und Antriebssystem NES der Fähre mit Strom versorgt. Die Auslieferung der Corvus-Ausrüstung ist für 2019 geplant. Bis zum 1. Januar 2020 sind alle fünf Fähren auf vier zusätzlichen Strecken in Norwegen voll einsatzbereit.

Corvus Energy baut gegenwärtig eine vollautomatische Fabrik für Schiffsbatterien im norwegischen Bergen. Sie soll im dritten Quartal 2019 eröffnet werden. Das Investitionsvolumen beträgt 9,3 Millionen US.Dollar. Die Produktionsausrüstungen liefert Intek Engineering AS aus Raufoss,

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©Visit Norway Featured

Ryfastløpet – der weltweit erste Halbmarathon unter dem Meer