Nel ASA-Unternehmen erhalten Zuschüsse aus Dänemark und Norwegen

Oslo, 23. Dezember 2018. Die Tochterunternehmen des norwegischen Hydrogen-Spezialisten Nel ASA, Nel Hydrogen A/S, Nel Hydrogen Electrolyser und Uno-X Hydrogen, haben in den vergangenen Wochen Zuschüsse aus verschiedenen Förderprogrammen aus Dänemark und Norwegen erhalten.

Aus dem dänischen Programm für Entwicklung und Demonstration von Energietechnologien (EUDP) erhielt Nel Hydrogen A/S einen F & E-Zuschuss in Höhe von einer Million Euro für die weitere Entwicklung der H2Station®-Wasserstofftechnologie.  „Wir freuen uns über die Unterstützung des dänischen EUDP-Programms für unsere H2Station-Technologie. Die Unterstützung wird dazu beitragen, dass wir uns weiterhin bemühen, die Wasserstofftankkapazität, insbesondere für schwere Nutzfahrzeuge, zu erhöhen und die Kosten für abgegebenen Wasserstoff zu senken“, sagt Jørn Rosenlund, Senior Vice President von Nel Hydrogen Fueling.

Die H2Station®-Hochleistungs-Technologie ist unter anderem für die gemeinsame Technologieentwicklung mit der Nikola Motor Company und für die Revolutionierung der Schwerlast-Lkw-Industrie durch den Aufbau eines landesweiten Netzwerkes von Wasserstoffstationen in den USA von Bedeutung.

Nel Hydrogen Electrolyser, ein Geschäftsbereich von Nel ASA, hat im Rahmen des PILOT-E-Programms einen Zuschuss für die Entwicklung und Realisierung eines grünen Düngemittelprojekts zusammen mit Yara International ASA erhalten. Ziel des Projekts ist es, eine emissionsfreie Düngemittelproduktion mit innovativen Lösungen und kostengünstiger Wasserstoffproduktion durch Elektrolyse auf Basis erneuerbarer Energien zu realisieren.

Das PILOT-E-Programm stellt Finanzmittel für norwegische Gewerbe und Industrie bereit und wurde als Zusammenarbeit zwischen dem Forschungsrat, Innovation Norway und Enova ins Leben gerufen. Ziel des Programms ist die Entwicklung und Nutzung neuartiger Produkte und Dienstleistungen auf dem Gebiet der umweltfreundlichen Energietechnologie, um Emissionen sowohl in Norwegen als auch international zu reduzieren. Die endgültigen Vereinbarungen für die Finanzhilfe werden Anfang 2019 unterzeichnet, woraufhin das Projekt unmittelbar danach beginnt.

Einen Zuschuss in Höhe von 24 Millionen NOK erhielt Uno-X Hydrogen AS, ein Gemeinschaftsunternehmen von Nel ASA (Nel), von Enova SF für die Erweiterung des norwegischen Wasserstoffnetzes um vier Wasserstoff -Tankstellen.

“Die Unterstützung ist auch ein positives Signal der Regierung, dass Wasserstoff als wichtiger emissionsfreier Kraftstoff für den norwegischen Transportsektor anerkannt wird“, erklärt Jon André Løkke, CEO von Nel.

Im Jahr 2017 hat Enova ein Programm zur Unterstützung der Einrichtung einer Wasserstoffinfrastruktur sowie zur Unterstützung der Flottenbenutzer beim Kauf von Wasserstofffahrzeugen und -stationen herausgegeben.

„Uno-X Hydrogen ist dankbar für die Unterstützung von Enova und hofft, dass die Wasserstoffinfrastruktur in den nächsten Jahren ganz oben auf der Agenda von Enova stehen wird. Nach einem letzten internen und externen Prozess freuen wir uns darauf, vier weitere Wasserstoffstationen in Norwegen zu errichten. Uno-X Hydrogen glaubt fest an Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge als benutzerfreundlichste Zero-Emission-Lösung in Norwegen. Unser Ziel ist es, die notwendige Infrastruktur bereitzustellen – unseren Kunden mehrere emissionsfreie Alternativen zur Auswahl zu sichern und die Nachfrage nach Wasserstoffkraftstoff bequem und zu möglichst niedrigen Kosten für den Verbraucher zu decken“, sagt Roger Hertzenberg, CEO von Uno -X Wasserstoff.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©Visit Norway Featured

Ryfastløpet – der weltweit erste Halbmarathon unter dem Meer