Statkraft investiert in Münchner Start-up eeMobility

Das Start-up eemobile bietet Lademöglichkeiten für die Dienstwagenflotten von Unternehmen.©Statkraft
Das Start-up eeMobility GmbH bietet Lademöglichkeiten für Dienstwagenflotten von Unternehmen.©Statkraft

Oslo, 21. Dezember 2018. Das norwegische Unternehmen Statkraft steigt in den deutschen Lademarkt für Elektroautos ein. Europas größte Erzeuger erneuerbarer Energien übernimmt 61 Prozent der Anteile an der Münchner eeMobility GmbH. Das Startup entwickelt Ladelösungen für Unternehmensflotten.

„Wir sind überzeugt, dass der Markt für kommerzielle Flotten eine wichtige Rolle bei der Verbreitung von Elektromobilität in Deutschland spielen wird. Statkraft verfügt über langjährige Erfahrung in der Mobilität, wobei Norwegen der weltweit führende Markt für die Einführung von Elektrofahrzeugen ist. Wir möchten diese Erfahrungen in andere europäische Länder bringen, in Partnerschaft mit führenden Start-ups, die wir bei der Skalierung unterstützen können „, sagt Bjørn Holsen, Senior Vice President New Business bei Statkraft.

Die Verträge wurden am 19. Dezember 2018 unterzeichnet. Statkraft wird die eeMobility als Aktionär unterstützen und Synergien zwischen der eeMobility, den deutschen Aktivitäten von Statkraft im Energiemanagement, dem Einzelhandel und dem Ladegeschäft in Norwegen schaffen und nutzen.

eeMobility ist ein führender Anbieter innovativer Ladelösungen im Bereich der Elektromobilität. Das 2015 gegründete Start-up bietet Unternehmen ein komplettes Angebot an Ladelösungen für das CO2-freie Laden von Elektrofahrzeugen. eeMobility beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter, die Mobilitätslösungen für mehr als 1.000 Fahrzeuge in gewerblichen Flotten anbieten.

 

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©Visit Norway Featured

Ryfastløpet – der weltweit erste Halbmarathon unter dem Meer