Rolls-Royce präsentiert erste vollautonome Fähre in Finnland

Die autonome Fähre Falco auf dem Weg zwischen Parainen und Nauvo in Finnland.©Rolls-Royce
Die autonome Fähre „Falco“ im Einsatz zwischen Parainen und Nauvo in Finnland.©Rolls-Royce

Turku, 3. Dezember 2018. Der Technologiekonzern Rolls-Royce und der finnische staatliche Fährbetreiber Finferries haben die erste vollautonome Fähre der Welt im Archipel südlich der finnischen Stadt Turku präsentiert. Während ihrer Fahrt zwischen Parainen und Nauvoie navigierte die Autofähre Falco autonom, die Rückfahrt wurde ferngesteuert.

Während der Demonstration fuhr das Schiff mit 80 geladenen VIP-Gästen an Bord völlig autonom. Wie Rolls-Royce mitteilte, erkannte das Schiff Objekte mithilfe von Sensorfusion und künstlicher Intelligenz. Es zeigte auch das automatische Anlegen mit einem kürzlich entwickelten autonomen Navigationssystem. Ein Eingreifen der Crew war nicht erforderlich.

„Falco“ ist mit einer Reihe fortschrittlicher Sensoren ausgestattet, die es ermöglichen, ein detailliertes Bild der Umgebung in Echtzeit und mit einer Genauigkeit zu erstellen, die über das menschliche Auge hinausgeht, erklärt Rolls-Royce. Das Betriebszentrum von Finferries befindet sich etwa 50 Kilometer von der Fähre entfernt im Stadtzentrum von Turku. Hier überwacht ein Kapitän die autonomen Operationen und kann bei Bedarf die Kontrolle über das Schiff übernehmen.

Während der autonomen Betriebstests im Turku-Archipel hat Rolls-Royce bisher fast 400 Stunden Probefahrten absolviert. Das Rolls-Royce Autodocking-System gehöre zu den erfolgreich getesteten Technologien. Diese Funktion ermögliche es dem Schiff, Kurs und Geschwindigkeit beim Anfahren des Kais automatisch zu ändern und automatische ohne menschliches Eingreifen zu ankern. Während der Seeversuche wurden auch Lösungen zur Kollisionsvermeidung für mehrere Betriebsstunden unter verschiedenen Bedingungen getestet.

Anfang dieses Jahres hatten Rolls-Royce und Finferries die Zusammenarbeit beim Forschungsprojekt SVAN (Safer Vessel mit Autonomous Navigation) gestartet, um die Erkenntnisse aus dem früheren, von Business Finland finanzierten Advanced Autonomous Waterborne Applications (AAWA)-Projekt weiterzuführen.

Der norwegische Technologiekonzern Kongsberg Gruppen ASA (KONGSBERG) hatte im Juli mit Rolls-Royce plc eine Vereinbarung zur Übernahme von Rolls-Royce Commercial Marine unterzeichnet. Danach übernimmt KONGSBERG im kommenden Jahr das Geschäft mit maritimen Produkten, Systemen und Ersatzteilgeschäften von Rolls-Royce Commercial Marine. Kongsberg testet gegenwärtig das autonom fahrende Containerschiff „Yara Birkeland“. Ab  202 soll es zwischen Herøya in Porsgrunn und den Terminals Brevik und Larvik für dien Düngemittelhersteller Yara im Einsatz sein.

Lesen  Sie hier mehr zur ersten Fahrt der autonomen Fähre „Falco“.

 

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Norwegens Gemeinschaftsstand zur SMM 2018©BPN Featured

Elektrisch, autonom und zukunftssicher