Start-up Zivid gewinnt Norwegian Tech Award 2018

Zivid gewann den Norwegian Tech Award 2018. (Foto: Eirik Urke
Zivid gewann den Norwegian Tech Award 2018.©Eirik Urke/TU.no

Oslo, 28. November 2018. Das Start-up  Zivid hat den Norwegian Tech Award 2018 gewonnen, der am 28. November in Oslo vergeben wurde. Schirmherr der Auszeichnung ist das Medienunternehmen Teknisk Ukeblad Media AS. Als Technologieführer des Jahres wurde Geir Håøy, Chef des Rüstungs- und Technologiekonzerns Kongsberg, geehrt. Die Brødrene Aa erhielt den erstmals vergebenen Norwegian Tech Award Maritime für das elektrisch betriebene Schiff “Future of the Fjords”. Mjøstårnet, das höchste Holzhaus der Welt, gewann den ebenfalls erstmals vergebenen Norwegian Tech Award – Building and Construction.Zivid entwickelt 3D-Kameras für die nächste Generation der Industrieautomation. Wie die Jury erklärte, erziele das Unternehmen mit den Echtzeit-3D-Farbkameras sowohl technische als auch kommerzielle Durchbrüche. Zivid liefere eine bahnbrechende Technologie mit breitem Anwendungsbereich. Die Kameras seien technologisch einzigartig und befänden sich derzeit an vorderster Front ohne echte Konkurrenten.

Industrieminister Torbjørn Røe Isaacsen würdigte das Unternehmen mit den Worten: “Mit einem langfristigen Engagement für Forschung und Innovation hat Zivid eine 3D-Kamera entwickelt, die völlig neue Möglichkeiten in der Industrie bietet. Wir brauchen mehr solcher Unternehmen in Norwegen.”

Zivid AS wurde 2015 von Henrik Schumann-Olsen und Øystein Skotheim gegründet. Beide studierten an der Technischen Universität Trondheim NTNU und arbeiteten danach beim Forschungsinstitut Sintef. Heute hat das Unternehmen mit Sitz in Nydalen 25 Mitarbeiter.

„Unser Produkt ist einzigartig in der Art und Weise, wie wir Robotern eine dreidimensionale, farbliche und absolut außergewöhnliche Sehweise ermöglichen. Es gibt Millionen blinder Roboter auf der Welt, und es werden immer mehr. Wir verkaufen in diesem Jahr rund einhundert Kameras”, sagte Marketing Director von Zivid, Øyvind Borgan, im August dieses Jahres gegenüber TU. Laut Borgan gebe es im Roboterbereich vier herausragende Entwicklungen: die Entwicklung des Roboterarms selbst, der Griffeinheiten, der Roboter-KI und des Sehens.

Die Zivid-Kamera wurde in Zusammenarbeit mit NX Tech in Fredrikstad entwickelt, das für die Industrialisierung verantwortlich war. Eker Design hat die Kamera entworfen.

Lesen Sie hier mehr zum Preisträger  “Future of the Fjords”.

SMM: Elektrofähre “Future of the Fjords” ist “Schiff des Jahres 2018”

Lesen Sie hier mehr zum größten Hochhaus der Welt Mjøstårnet.

Höchstes Holzhaus der Welt in Brumunddal kurz vor der Fertigstellung

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©Visit Norway Featured

Ryfastløpet – der weltweit erste Halbmarathon unter dem Meer