Norwegens Staatsfonds will Investitionen in Saudi-Arabien verdoppeln

Oslo, 26. Oktober 2018. Der Government Pension Fund Global, der norwegische Staatsfonds, will seine Investitionen in Saudi-Arabien mehr als verdoppeln, nachdem dieser demnächst in den Referenzindex des Fonds aufgenommen wurde, sagte Chief Executive Yngve Slyngstad gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Gegenwärtig ist der Fonds, der sich aus den Einnahmen der norwegischen Öl- und Gasindustrie speist,  an 42 börsennotierten Unternehmen im Umfang von 831,5 Millionen US-Dollar beteiligt, darunter Banken sowie Petrochemie- und Gesundheitsunternehmen. Zum Vergleich: In Deutschland hält der Ölfonds Beteiligungen an 197 Unternehmen im Umfang von 42,1 Milliarden US-Dollar, verfügt über festverzinsliche Wertpapiere im Wert von 28,4 Milliarden US-Dollar und nichtbörsennotierten Immobilienbeteiligungen in Höhe von 866 Millionen US-Dollar. 

Von Reuters befragt, wie der Fonds auf die Ermordung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi im saudische Konsulat in Istanbul reagiere, sagte Yngve Slyngstad, CEO der Norges Bank Investment Management: „Wir investieren in Unternehmen, nicht in Länder. Unsere Investitionen in Unternehmen mit Sitz in Saudi-Arabien werden sich aufgrund politischer Entwicklungen nicht ändern.“

Die Anlagen des norwegischen Ölfonds werden anhand eines Referenzindex gemessen, der vom Finanzministerium auf der Grundlage von Indizes der FTSE Group und der Bloomberg Barclays Indices festgelegt wird. Im kommenden Jahr sollen Unternehmen aus Saudi-Arabien in den FTSE Global Equity Index aufgenommen werden.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Norwegens Gemeinschaftsstand zur SMM 2018©BPN Featured

Elektrisch, autonom und zukunftssicher