40 Vereinbarungen zwischen norwegischen und chinesischen Firmen unterzeichnet

Das Zertifizierungs- und Klassifizierungsunternehmen DNV GL hat drei Abkommen in China unterzeichnet. Hier von der Unterzeichnung in Shanghai.©Tom Hansen
Das Zertifizierungs- und Klassifizierungsunternehmen DNV GL hat drei Abkommen in China unterzeichnet. Hier von der Unterzeichnung in Shanghai.©Tom Hansen

Peking, 19. Oktober 2018. Während des Staatsbesuchs des norwegischen Königspaares in China in dieser Woche unterzeichneten norwegischen und chinesischen Unternehmen und Institutionen 40 Vereinbarungen mit chinesischen Partnern. Wurden auf staatlicher Ebene Abkommen über eine Vertiefung der Zusammenarbeit  in den Bereichen Sport, Handel und Forschung unterzeichnet, so wollen die Unternehmen ihre Kooperationen in der Schifffahrt, in der Luftfahrt und in den Bereichen Digitalisierung, Meeresfrüchte und Gesundheit weiter ausbauen.

Bei der norwegischen Wirtschaftsdelegation, die König Harald und Königin Sonja nach China begleitete, handelte es sich um die größte Wirtschaftsdelegation aller Zeiten in einem anderen Land, sagte Industrieminister Torbjørn Røe Isaksen, der gemeinsam mit Außenministerin Ine Eriksen Søreide die Delegation begleitete. Die große Bandbreite der unterzeichneten Abkommen zeige, dass Norwegen inzwischen auch in China für viel mehr als Lachs bekannt ist.

Etwa 1.300 chinesische Wirtschaftsvertreter trafen während verschiedener Konferenzen und Seminare in Peking und Shanghai mit den norwegischen Unternehmern zusammen. In Shanghai hatte die norwegische Delegation zu einem norwegisch-chinesischen Meerestag unter dem Titel „An Ocean of Opportunities“ eingeladen, der von König Harald und Industrieminister Isaksen eröffnet wurde.  Während des “havdagen” wurde über die nachhaltige Nutzung des Ozeans, den Handel mit Meeresfrüchten, Energie, Abfallwirtschaft rund um das Meer, Startup-Unternehmen und die Zusammenarbeit in der Arktis diskutiert. Zum Abschluss des großen “havdagen” lud der Industrieminister zu einem Meeresfrüchte-Dinner „Tasting the Ocean“, das norwegische Köche aus norwegischen Meeresfrüchten zubereitet hatten.

Im kommenden Jahr wollen China und Norwegen ein Freihandelsabkommen abschließen. „Das optimistische und realistische Szenario, das wir anstreben können, ist das Jahr 2019“, sagte Isaksen gegenüber Shanghai Daily. „Abgesehen von dem wirtschaftlichen Effekt kann es auch ein politisches Signal geben, denn es wird zeigen, dass sowohl China als auch Norwegen, die sich in verschiedenen Teilen der Welt befinden – ein reiches kleines Land und ein Riese mit der zweitgrößten Volkswirtschaft in der Welt –durch ein solches Handelsabkommen eine gemeinsame Basis finden und eine Win-Win-Situation haben können.“ Die Vereinbarung wäre mehr als nur der Verkauf von Waren und Rohstoffen, denn beide Volkswirtschaften seien ausgefeilter und hätten das Potenzial, wirtschaftliche und technologische Partnerschaften zu bilden. „Wir werden niemals die führende Nation in der Welt sein, wenn es um künstliche Intelligenz geht, bei der China an der Spitze steht“, so der Minister weiter. „Aber wir haben alle Möglichkeiten, wenn künstliche Intelligenz auf die maritime Industrie angewandt wird.“

In Shanghai eröffnete das Königspaar gemeinsam mit Torbjørn Røe Isaksen und dem Alibaba-Gründer und Inhaber Jack Ma eine neue Lachsfabrik von Marine Harvest, dem größten Lachsproduzenten Norwegens. Jack Ma und Ole-Eirik Lerøy, Vorsitzender von Marine Harvest ASA, unterzeichneten einen Vertrag über den gemeinsamen Vertrieb von Lachs in China. Zum Internet-Konzern Alibaba gehört auch die Lebensmittelkette Win-Chain, einer der größten Lebensmittelhändler in China.

Die chinesische Fluggesellschaft Hainan Airlines unterzeichnete mit dem Flughafen Oslo eine Vereinbarung über Direktflüge zwischen Oslo und Peking. Ab nächstem Frühjahr sollen drei wöchentliche Flüge eines Airbuses 330-300 zwischen den Hauptstädten vor allem frischen Fisch im Wert von 24 Millionen US-Dollar jährlich nach China transportieren.

Kongsberg Digital und Alibaba Cloud haben eine Vereinbarung zur Erforschung der Möglichkeiten zur Digitalisierung des Energiesektors in China unterzeichnet. Dignio, ein Unternehmen für Gesundheitstechnologie, unterzeichnete mit der Yifang Group eine Vereinbarung über die digitale Betreuung von Patienten.

Unterzeichnete Vereinbarungen(Quelle: Innovation Norway):

  • Kristiansand mit der Stadt Qingdao
  • Avinor Oslo mit dem Airport Hainan Airlines
  • Kongsberg Gruppen ASA  mit der Alibaba Group
  • Kongsberg Satellite Services AS mit China Siwei Surveying und Mapping Technology Co. Ltd.
  • Knutsen OAS Shipping mit ICBC Leasing
  • DNV GL mit BYD Auto Research Institute
  • Aker Biomarine mit China Overseas Development Association
  • Ennox Technology AS mit Shaanxi Aerospace Pump und Valve Technology
  • Temptech AS mit GREE Electric Appliances Inc.
  • Wai Environmental Solutions AS mit Haitian Water Group Holdings Co., Ltd.
  • DNB Bank ASA mit CMIG New Energy
  • Norwegian Electric Vehicle Association mit NIO Co., Ltd
  • Infima AS mit Zhongji Investment Co. Ltd.
  • Camo Software AS mit China National BlueStar Group Co., Ltd.
  • Nordkost AS mit 360Zebra
  • Fabriscale Technologies AS mit Beijing Paratera Technology Co., Ltd.
  • GoDigitalChina AS mit Qingdao International Academician Park
  • nHack mit the Shenzhen Stock Exchange
  • Film in Norway AS mit Chinese Culture Company Limited
  • itslearning AS mit Beijing TRACEBoard Technology Co., Ltd.
  • Ekornes ASA mit Qumei Home Furnishing Group
  • Maotai Norway AS mit Maotai Group
  • Dignio mit Yifang Group
  • Knutsen NYK Offshore Tankers mit Cosco Shipping Heavy Industry
  • Kongsberg Maritime mit SDARI- Shanghai Merchant Ship Research & Design Institute
  • Jotun Cosco Marine Coating mit Yangzijiang Shipbuilding Group
  • DNVGL mit Link Media Asia und 3 Hospitals
  • Lion Healthcare mit Ruoyao FSMP
  • GC Rieber Compact mit Shanghai Leading Sino Nor
  • DNVGL mit China LNG Group
  • Passer Marine mit Jiangsu Lanyu Insulation Technology
  • Innovasjon Norge mit Jiangsu Department of Commerce
  • Norwegian Shipowners Association mit China Shipowners Association
  • Nordic Impact mit Fidem Capital Holdings

Lesen Sie auch

Norwegens Königspaar mit Rekord-Wirtschaftsdelegation in China

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Norwegens Gemeinschaftsstand zur SMM 2018©BPN Featured

Elektrisch, autonom und zukunftssicher