Hydro-Werk in Alunorte nimmt Produktion wieder auf

Die Aluminiumoxid-Raffinerie des norwegischen Aluminiumkonzerns Hydro in Alunorte, Brasilien©Hydro    A
Die Aluminiumoxid-Raffinerie des norwegischen Aluminiumkonzerns Hydro in Alunorte, Brasilien©Hydro

Alunorte/Oslo, 9. Oktober 2018. Die Aluminiumoxid-Raffinerie des norwegischen Aluminiumherstellers Norsk Hydro in Alunorte, Brasilien, hat am 8. Oktober mit der Umweltbehörde des Bundesstaates Pará, SEMAS, vereinbart, die Produktion unter der Aufsicht von SEMAS mit einer Kapazität von 50 Prozent wieder aufzunehmen. Am Tag zuvor hatte das Umweltbundesamt IBAMA die Erlaubnis erteilt, die hochmoderne Pressfiltertechnologie zur Verarbeitung von Bauxitresten einzusetzen. Wie Norsk Hydro mitteilt, wird erwartet, dass Alunorte innerhalb von zwei Wochen seine Produktion auf 50 Prozent hochfahren kann.

„Mit einer zuverlässigen Dokumentation, die die Integrität unseres Entsorgungssystems für Bauxitrückstände auf der Basis unseres Pressfilters bestätigt, sind wir jetzt in der Lage, 50 Prozent des Betriebs bei Alunorte sicher wieder aufzunehmen“, sagte John Thuestad, Leiter von Hydro’s Bauxite. Dies sei eine sehr willkommene Entwicklung, um Tausende von Arbeitsplätzen in Pará zu sichern und die Versorgung unserer globalen Kunden und Märkte sicherzustellen.

Lesen Sie auch

Brasilianische Tochter von Norsk Hydro legt Produktion still

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Norwegens Gemeinschaftsstand zur SMM 2018©BPN Featured

Elektrisch, autonom und zukunftssicher