VNG schließt Verkauf der VNG Norge ab  

Die  Cygnus Alpha Installation von Neptune Energy in der südlichen Nordsee.©Polar Media
Die  Cygnus Alpha Installation von Neptune Energy in der südlichen Nordsee.©Polar Media

Leipzig, 28. September 2018. Die VNG AG (VNG) hat am 28. September sämtliche Anteile an der VNG Norge AS (VNG Norge) an die Neptune Energy Norge AS (Neptune Energy) übertragen, nachdem alle Zustimmungen der norwegischen und dänischen Behörden erfolgt sind.

„Für VNG geht heute ein Kapitel zu Ende, welches wir seit 2006 mit der Gründung der VNG Norge geschrieben haben. Wir wünschen unseren ehemaligen Kolleginnen und Kollegen für die Zukunft mit der Neptune Energy weiterhin viel Erfolg. Gleichzeitig arbeiten wir mit unserer Strategie VNG 2030+ daran, unsere Geschäftsbereiche nachhaltig und profitabel weiterzuentwickeln und neue Geschäftsfelder aufzubauen“, so Ulf Heitmüller, Vorstandsvorsitzender der VNG.

Die VNG Norge mit Sitz in Stavanger war seit 2006 für die Öl- und Gasexploration und -produktion der VNG verantwortlich und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 65 Millionen Euro. Bereits im Juni 2018 verkündete VNG, sich aus dem Explorations- und Produktionsgeschäft zurückzuziehen. Wirtschaftlich wird die VNG Norge somit seit dem 1. Januar 2018 der Neptune Energy zugerechnet.

VNG will mit ihrer Strategie „VNG 2030+“ ihr Geschäftsportfolio in den nächsten Jahren weiter umbauen. Im Fokus stehen neben Optimierungen in den aktuellen Geschäftsbereichen auch der substantielle Aufbau neuer Geschäftsfelder wie digitale Infrastruktur, Biogas und Quartierslösungen sowie Investitionen in die weitere Stärkung der Gasinfrastruktur und des Gashandels.

Neptune Energy hat nach eigenen Angaben große Wachstumsambitionen in Norwegen. Das britische Unternehmen betreibt bereits das Gjøa-Feld mit einer Netto-Produktion von 11,0 Millionen boe im Jahr 2017. In der Entwicklung befinden sich die Felder Fenja, Cara und P1. Partner ist Naptune Energy bei den Feldern Bauge (in Entwicklung), Brage, Draugen, Fram, Gudrun, Hyme, Ivar Aasen, Njord und Snøhvit. Insgesamt verfügt das Energieunternehmen über 75 Lizenzen in Norwegen.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Norwegens Gemeinschaftsstand zur SMM 2018©BPN Featured

Elektrisch, autonom und zukunftssicher