EU unterstützt Bau des Seekabels NordLink mit 100 Millionen Euro

Das Kabelverlegeschiff „Nexans Skagerrak“ verlegt die ersten Meter Seekabel von NordLink©NordLink
Das Kabelverlegeschiff „Nexans Skagerrak“ startete vor einem Jahr, im August 2017, mit der Verlegung des Seekabels von NordLink©NordLink

Brüssel, 14. August 2018. Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat eine Finanzierungsvereinbarung mit TenneT, einem führenden europäischen Betreiber von Stromübertragungsnetzen, über 100 Millionen Euro unterzeichnet, um den Bau der Stromverbindungsleitung NordLink zwischen Norwegen und Deutschland zu unterstützen. Die Transaktion wird durch den Europäischen Fond für strategische Investitionen (EFSI) des Juncker-Plans realisiert.

Die Verbindungsleitung wird 624 Kilometer lang sein und Norwegen und Deutschland über die Nordsee verbinden. Es wird eine Kapazität von 1.400 Megawatt haben, was die Diversifizierung und Versorgungssicherheit erheblich verbessern und gleichzeitig die Integration des Elektrizitätsmarktes in beiden Ländern verbessern soll. Vizepräsident Maroš Šefčovič, zuständig für die Energieunion, sagte: „Wir brauchen zukunftsorientierte Investitionen in moderne Energieinfrastruktur mit angemessenen Verbindungsleitungen, insbesondere zur Integration erneuerbarer Energien in das Netz. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Energiesicherheit Unsere klimafreundliche Aktion: Diese intelligente Kombination erneuerbarer Energieerzeugung – Solar und Wind in Deutschland und Wasserkraft in Norwegen – unterstreicht unsere feste Verpflichtung, Millionen von Menschen mit sauberem Strom zu versorgen.“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Norwegens Gemeinschaftsstand zur SMM 2018©BPN Featured

Elektrisch, autonom und zukunftssicher