Mehr Sicherheit für Radfahrer in Tunneln

Radfahren ist ein beliebter Freizeitsport. Jetzt sollen spezielle Warnsysteme die Fahrt durch Tunnel sicherer machen.©Mattias Fredriksson/visitnorway.com  
Radfahren ist ein beliebter Freizeitsport. Jetzt sollen spezielle Warnsysteme die Fahrt durch Tunnel sicherer machen.©Mattias Fredriksson/visitnorway.com

Oslo, 31. Juli 2018. Im Sæviktunnel in Møre og Romsdal wurde ein neues Warnsystem installiert. Es benachrichtigt Autofahrer automatisch, wenn Radfahrer auf dem Weg in den Tunnel sind oder durch den Tunnel fahren.

Norwegen hat gegenwärtig 1.194 Tunnel, die meisten davon sind lang, schmal und dunkel. In mehr als 400 dieser Unterführungen gilt ein Verbot für  Radfahrer.

Warnschild für Autofahrer©Statens Vegvesen
Warnschild für Autofahrer©Statens Vegvesen

Bisher haben Radfahrer meist eine vor dem Tunnel installierte Warnlampe aktiviert, bevor sie in Tunnel gefahren sind, so dass Autofahrer gewarnt wurden. Nun bemüht sich die Norwegische Straßenverwaltung Statens Vegvesen darum, dass mehr und mehr Unterführungen mit neuer Sicherheitstechnik ausgerüstet werden und weitere Tunnel für den Radverkehr geöffnet werden. „Wenn wir sehen, dass das System eine gute Wirkung hat, können wir das anderswo nutzen“, sagt  Geir Tronvik, leitender Ingenieur bei Statens Vegvesen gegenüber NRK. Er glaubt, das neue Warnsystem auch Möglichkeiten bieten könnte, Tunnel, die gegenwärtig nicht befahren werden dürfen, für Radfahrer zu öffnen.

Finden Sie hier eine Karte mit  Informationen für Radfahrer über Straßentunnel.

 

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Norwegens Gemeinschaftsstand zur SMM 2018©BPN Featured

Elektrisch, autonom und zukunftssicher