Aker BP erwirbt Lizenzportfolio von Total E & P Norge

Die neuen Öl- und Gasfelder Trell und Trine werden über die Alvheim-Einheit entwickelt©Aker BP
Die neuen Öl- und Gasfelder Trell und Trine liegen in der Nähe des Alvheim-Feldes und werden über die Alvheim-Einheit entwickelt©Aker BP

Fornebu, 31. Juli 2018. Der norwegische Ölkonzern Aker BP hat mit der Tochter des französischen Ölkonzerns Total, Total E & P Norge, eine Vereinbarung über den Erwerb der Total-Anteile an einem Portfolio von elf Lizenzen im norwegischen Festlandsockel abgeschlossen. Der Kaufpreis beträgt  205 Millionen US-Dollar und wird in bar gezahlt.

Das Portfolio umfasst vier Entdeckungen, die nach Schätzung Norwegian Petroleum Directorate über Ressourcen von 83 Millionen Barrel Öläquivalenten („Mmboe“) verfügen.

Zwei der Entdeckungen, Trell und Trine, befinden sich in der Nähe des von Aker BP betriebenen Alvheim-Feldes und werden voraussichtlich über die Alfheim Produktions- und Lagereinheit entwickelt .

Die Alve Nord-Entdeckung befindet sich nördlich des von Aker BP betriebenen Skarv-Feldes und kann über die Skarv-Einheit entwickelt werden.

Die Entdeckung von Rind ist Teil des NOAKA-Gebietes, in dem die gesamten förderbaren Ressourcen auf mehr als 500 Mmboe geschätzt werden und in dem Aker BP auf eine neue Gebietsentwicklung hinarbeitet.

Zusätzlich zu diesen Entdeckungen bietet die Transaktion dem Unternehmen mit zunehmenden Interesse an der Exploration Flächen in der Nähe des von Aker BP betriebenen Ula-Feldes.

„Wir sehen ein enormes Wertschöpfungspotenzial bei der Maximierung der Produktion durch unsere betriebenen Produktionszentren. Dies erfordert eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Optimierung der vorhandenen Reserven und Ressourcen sowie die Erschließung neuer Ressourcen durch Exploration und Erwerb vorhandener Entdeckungen”, erklärt Karl Johnny Hersvik, CEO von Aker BP.

Die Transaktion unterliegt der Genehmigung der norwegischen Behörden.

 

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× SiliciumX nennen die Forscher das Material, das die Batterieproduktion revolutionieren soll©IET Featured

Norwegische Forscher knacken Batterie-Code