Heimstaden AB erwirbt erstes Immobilienobjekt in Deutschland

Heimstaden erwirbt erstes Immobilienobjekt in Deutschland
Nahe der Spandauer Altstadt hat der norwegische Milliardär Ivar Tollefsen in Berlin über sein schwedisches Unternehmen Heimstaden AB sein erstes Immobilienobjekt in Deutschland erworben.©Bezirksamt Spandau

Kopenhagen/Oslo, 13. Juli 2018. Das Immobilienunternehmen Heimstaden AB, einer der größten privaten Eigentümer von Wohnimmobilien in Schweden, hat heute eine Vereinbarung zum Kauf seiner ersten Immobilie in Berlin unterzeichnet. Die Gebäude befinden sich im Bezirk Berlin-Spandau in einem typischen Wohngebiet. Eigentümer der Heimstaden AB ist der norwegische Milliardär Ivar Tollefsen über seine norwegische Investmentgesellschaft Fredensborg AS. Das Unternehmen besitzt gegenwärtig etwa 36.000 Wohnungen in Norwegen, Schweden und Dänemark.

Das Objekt in Berlin Spandau umfasst 27.831 Quadratmeter verteilt auf zehn Gebäude mit 484 Wohnungen und 50 Parkplätzen. Der Kaufpreis beträgt 66 Millionen Euro. Die Immobilie wird von einem Berliner Familienunternehmen verkauft, die Transaktion wird als Asset Deal durchgeführt. Der Abschluss ist für diesen Herbst geplant.

„Wir freuen uns über unseren ersten Deutschlandeinstieg und sind zuversichtlich, dass sich die Akquisition in Berlin als profitabel erweisen wird. Die Immobilienpreise in Berlin erleben ein stetiges Wachstum von einem relativ niedrigen Niveau, das zusammen mit einem stabilen Mietmarkt mit niedrigen Leerstandsraten eine gute Basis für eine rentable Investition darstellt „, sagt Magnus Nordholm, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Heimstaden.

 

 

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Norwegens Gemeinschaftsstand zur SMM 2018©BPN Featured

Elektrisch, autonom und zukunftssicher