Neue Briefmarkenmotive zum 150. Geburtstag des Tourismusverbandes

Vertreter der norwegischen Tourismusverbandes stellten die vier neue Briefmarken-Motive während des Kongresses des Verbandes in Oslo vor. Von links: Amalie Fjellsøy, Markus Saether Malmin, Johanne Grue Reiten und Konstantin Plotkin. ©Marius Dalseg, DNT
Vertreter der norwegischen Tourismusverbandes stellten die vier neuen Briefmarken-Motive während des Kongresses des Verbandes in Oslo vor. V.l.: Amalie Fjellsøy, Markus Saether Malmin, Johanne Grue Reiten und Konstantin Plotkin. ©Marius Dalseg, DNT

Oslo, 14. Juni 2018. Ab 15. Juni ist in Norwegen eine neue Briefmarkenserie erhältlich. Kreiert wurde sie zu Ehren des 150. Jahrestages der Gründung des Fremdenverkehrsverband DNT. Wie die Norwegische Post mitteilt, zeigen die Motive Aktivitäten auf, wie die Natur des Landes auf vielfältige Weise erlebt werden kann.

Als Thomas Heftee DNT 1868  gründete, habe er die Vision gehabt, Norwegens Natur auf einfache Weise erlebbar zu machen. Auch heute gehörten Outdoor-Aktivitäten schwerpunktmäßig zu den Angeboten der  Organisation, die 57 lokale Verbände und mehr als 300.000 Mitglieder hat. so Posten.

Die vier Briefmarken wurden von Madeleine M. Karlstrøm entworfen. Sie zeigen Kajakfahren in Vesterålen und Wanderer für Fannaråki sowie Gråhøgda auf Venabygdsfjellet und Svartvassbu in More og Romsdal als Ausgangspunkt vielfältiger Aktivitäten.

“Zum einhundertsten Geburtstag 1968 hatte die Briefmarkenserie nur Motive von Bergen. Ich freue mich, dass wir durch dieses Jubiläum die Vielfalt der Outdoor-Aktivitäten in Norwegen widerspiegeln können, die DNT heute charakterisiert. Unser Ziel ist es, zu inspirieren und ganz Norwegen zum Reisen zu bringen”, sagte Generalsekretär Nils Øveraas des norwegischen Wandervereins.

Die Briefmarken können auf gewöhnlichen Briefen und Postkarten verwendet werden. Zwei Motive sind für die Inlands-Post, zwei Motive für die Post ins Ausland vorgesehen.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× SiliciumX nennen die Forscher das Material, das die Batterieproduktion revolutionieren soll©IET Featured

Norwegische Forscher knacken Batterie-Code