Anhebung des Leitzinses „höchstwahrscheinlich“ nach dem Sommer

Oslo, 4. Mai 2018. Der Vorstand der norwegischen Zentralbank Norges Bank belässt den Leitzins unverändert bei 0,5 Prozent. Allerdings deute die Einschätzung des Vorstands zu den Aussichten und der Ausgewogenheit der Risiken darauf hin, dass der Leitzins höchstwahrscheinlich nach dem Sommer 2018 angehoben wird, teilte Norges Bank am 4. Mai mit.

Der wirtschaftliche Aufschwung in der norwegischen Wirtschaft setze sich fort und die Produktionslücke schließe sich. Zu dieser Einschätzung kam der Vorstand  in seinem Bericht über die Geldpolitik vom März dieses Jahres. Die zugrunde liegende Inflation sei niedrig, aber die steigende Kapazitätsauslastung sollte die Preis- und Lohninflation weiter nach oben treiben.Nach Meinung des Vorstands scheine sich der Aufschwung der norwegischen Wirtschaft im Großen und Ganzen im Einklang mit dem im März-Bericht dargestellten Bild fortzusetzen. Die zugrunde liegende Inflation liege unter dem Inflationsziel, aber die treibenden Kräfte deuteten darauf hin, dass sie steigen wird.

„Die Aussichten und das Gleichgewicht der Risiken scheinen sich seit dem Bericht vom März nicht wesentlich geändert zu haben. Dies legt nahe, den Leitzins bei diesem Treffen unverändert zu lassen“, sagt Gouverneur Øystein Olsen.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Jacques Miniane bei der Präsentation des IWF-Reports zu Norwegen Jacques Miniane bei der Präsentation des IWF-Reports zu Norwegen©Finanzministerium Norwegen Featured

IWF sieht gesunde Erholung der norwegischen Wirtschaft