Raufoss Industrial Park

Der Raufoss Industriepark ist auf die Metallbearbeitung spezialisiert.©Raufoss Industriepark
Der Raufoss Industriepark ist auf die Metallbearbeitung spezialisiert.©Raufoss Industriepark

Der Raufoss Industrial Park liegt 120 Kilometer nördlich von Oslo. Er beherbergt etwa 40 international agierende Unternehmen, die mehr als 3.000 Mitarbeiter beschäftigen. Der Schwerpunkt der Tätigkeit der Firmen liegt in der Metallbearbeitung.

Das erste,1873 in Raufoss gegründete Unternehmen war eine Streichholzfabrik. Nach drei Bränden gab der Besitzer die Firma auf. 1892 verlegte die norwegische Verteidigungskommission die Produktion von Patronenhülsen vom Akerhus Fortress in Oslo in das sicherere Hinterland nach Raufoss und nutzte dabei die bereits bestehende Streichholzfabrik. Während des ersten Weltkrieges wurde die Fabrik zur Munitionsfabrik mit etwa 1.000 Mitarbeitern ausgebaut. Während des zweiten Weltkrieges wurde hier Munition für die deutschen Besatzer hergestellt.

1947 wurde der Betrieb unter staatliche Kontrolle gestellt und als eigenständiges Unternehmen geführt. Die Mitgliedschaft Norwegens in der NATO hatte einen großen Einfluss auf die Entwicklung des Industriestandortes in Raufoss. Allerdings wurde auch die zivile Produktion vorangetrieben. Es wurden Autoteile für Volvo hergestellt, Mopeds und Aluminium-Stoßstangen.

1968 wurde die Raufoss Munitionsfabrik reorganisiert und als Limited Company, an der der Staat alle Anteile hielt, geführt. 1990 ging das Unternehmen an die Börse.

1995 wurden zwei Tochterunternehmen gegründet. Ein Unternehmen, Raufoss Automotive, stellte Autoteile her. Norwegian Hydro stieg in das Unternehmen ein. Das zweite Unternehmen wurde als Waffenfabrik weiterbetrieben, Schweden und Finnen wurden Partner.

Heute sind neben der Rüstungsindustrie mehrere Automobil-Zulieferer im Industriepark angesiedelt, so die Benteler Aluminium Systems Norway AS, Hydro Aluminium Profiler AS oder Kongsberg Automotive. Ebenfalls finden sich hier verschiedenen Service-Unternehmen und Forschungszentren.

Der Fokus der Aktivitäten der im Industriepark zusammengefassten Cluster liegt auf der Entwicklung von Leichtmetall und der automatisierten Produktion. In diesem Bereich hat sich NCE Raufoss zum nationalen Forschungszentrum entwickelt.

Kontakt

Industriepark Raufoss
John Einar Jørgensen
Mail box 103, 2831 Raufoss, Norway
Telefon: +4761154490
John.Einar@fgeiendom.no
http://www.raufossindustripark.no/english/parken/omparken.html

 

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Jacques Miniane bei der Präsentation des IWF-Reports zu Norwegen Jacques Miniane bei der Präsentation des IWF-Reports zu Norwegen©Finanzministerium Norwegen Featured

IWF sieht gesunde Erholung der norwegischen Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar